Rezension: Alle Sieben Wellen (Daniel Glattauer)

Alle Sieben WellenAmazon Zusammenfassung: Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also „Gut gegen Nordwind“ gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. Mag sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie’s! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein Problem. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.

“Weil eben Ende nicht gleich Ende nicht gleich Ende nicht gleich Ende ist., Leo. Weil jedes Ende auch ein Anfang ist.”

Meine Gedanken: Die Buchhändlerin beim Kauf von Gut gegen Nordwind hatte definitiv recht! Es hat nicht lange gedauert bis ich wieder in der Buchhandlung stand nachdem ich Gut gegen Nordwind innerhalb eines Tages durchgelesen hatte. Nun stand ich also wieder da auf der Suche nach einer passenden Lektüre und prompt viel mir dann der zweite Teil der Geschichte von Emmi und Leo in die Hand: Alle sieben Wellen. Da konnte ich nicht dran vorbeigehen.

Und zum zweiten Mal wurde ich nicht enttäuscht! Wieder einmal habe ich dieses Buch verschlungen und konnte erst aufhören als ich auch wirklich die letzten Worte aus ihm raus gequetscht hatte. Nach dem unerwarten Nicht Happy End des ersten Teils war ich wahnsinnig froh, dass die Geschichte dennoch weiter ging und ich wieder die wortwitzigen und genial formulierten emails der Beiden lesen durfte.

Wieder einmal begeisterte mich die Art wie die eMails geschrieben waren. Daniel Glattauer schafft es die Geschichte so zu erzählen, dass man gar nicht wissen muss was im wirklichen Leben von Emmi und Leo geschieht. Alleine die eMails reichen aus um sich ein genaues Bild machen zu können. Ausserdem hilft dieser Stil dabei die Geschichte spannend zu halten. Man wartet mit den beiden Protagonisten auf Nachrichten des jeweils anderen und da sich die Beiden diesmal nun wirklich auch treffen wartet man immer wieder gespannt darauf was sie über diese Treffen zu sagen haben.

Immer wieder kommt die Geschichte zu einem vermeidlichen Ende nur um dann doch wieder durch eine überraschende Kehrtwende zu überzeugen. Auch wenn ich sagen muss, dass mir Gut gegen Nordwind einen minimalen Hauch besser gefallen hat, war Alle sieben Wellen doch ein voller Erfolg den ich jederzeit weiter empfehlen würde. Dieses Mal sieht es aber leider so aus als wäre die Geschichte wirklich beendet und lässt nicht darauf hoffen eine dritte Fortsetzung zu bekommen.

Alles in Allem wieder einmal ein tolles Buch mit Suchtgefahr!

Meine Bewertung: ★★★★

This entry was posted in Book Reviews, Fiction, German Books, Love Stories and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s